Seidenraupen – sehr beliebt bei Koi & Co.

Mit den Seidenraupen, genauer gesagt, mit Seidenraupen-Puppen, liegt ein relativ neues Produkt vor, das vielen Aquarianern und Gartenteich-Besitzern noch unbekannt ist. Die Seidenraupen-Puppen sind die verpuppten Larven des Seidenspinners, ein kalorienreiches und fetthaltiges Produkt, das nicht nur den Kois und anderen Teichbewohnern, sondern auch den größeren Aquarienfischen sowie Reptilien oder auch Vögeln schmeckt. Die getrockneten Puppen sind eine willkommene Nahrungsergänzung, sie fördern das Wachstum und halten die Fische fit.

Serikultur – der lange Weg zur Seide

Seidenraupen getrocknet kaufen

Seidenraupen getrocknet kaufen

Um zu verstehen, woher die Seidenraupen-Puppen kommen, möchten wir in Kürze den Herstellungsprozess der Seide skizzieren. Der Seidenspinner, lateinischer Name Bombyx mori, ist ein etwa 3,5 Zentimeter großer unscheinbarer Schmetterling, der ursprünglich aus China stammt. Aktuell wird der Seidenspinner weit außerhalb seiner Heimat gezüchtet. Nicht China, sondern Brasilien hat sich inzwischen als der Hauptlieferant von Seide auf dem Weltmarkt etabliert.

Nach der Paarung legt das Weibchen mehrere Hundert Eier, um bald nach der Eiablage zu sterben. Einige Monate später schlüpfen aus den Eiern die Larven, also die Seidenraupen, um im Laufe ihres etwa vier-fünf Wochen langen Lebens auf das 10.000-fache zu wachsen. Die Raupen ernähren sich ausschließlich von den Blättern der Maulbeerbäume, dabei vermag eine Raupe bis zur Verpuppung bis zu 4 Kilogramm Maulbeerblätter aufzufressen.

Zum Ende dieser Phase ist die Raupe spinnreif. In ihrem Körper bildet sich zum einen das hornähnliche Protein Fibroin, das die eigentliche Seidenfaser entstehen lässt, und zum anderen das Protein Sericin (daher auch der Begriff Serikultur), der als ein Kitt dient und die Fasern in der Luft verfestigt. Die Raupe legt den bis zu 900 Metern langen Seidenfaden um sich herum und vollzieht dabei bis zu 300.000 Windungen. Es entsteht ein gemütlicher Schlafplatz, wo sich die Raupe nach ungefähr einer Woche verpuppt, um nach weiteren sieben bis acht Tagen zu einem Schmetterling zu werden. Der Schmetterling zerstört an einer Stelle mit seinem Sekret den Kokon und verlässt ihn.

Mehr Infos:
Eine große Auswahl an luftgetrockneten Seidenraupen finden Sie in der Rubrik Kleinlebewesen.  Seidenraupen kaufen >>

Doch dazu kommt es in der Serikultur nicht, denn ungefähr zehn Tage nach der Verpuppung werden die Seidenraupen-Puppen abgetötet. Dabei bedienen sich die Hersteller unterschiedlichen Methoden: Die Kokons werden ins siedende Wasser gelegt, mit Wasserdampf bearbeitet oder auch tiefgekühlt.

Nachdem die Raupen getötet wurden, werden die Seidenfäden abgehaspelt. Acht bis zehn Kokons werden gleichzeitig aufgewickelt und bilden einen Seidengarn. Um einen Kilogramm Rohseide zu bekommen, ist das zehnfache an Seidenspinner-Kokons notwendig.

Aus dieser kurzen Übersicht wird offensichtlich, dass die Seidenraupen-Puppen sozusagen ein Nebenprodukt der Serikultur darstellen. Seit Jahrhunderten dienen die Puppen als ein nahrhaftes Futtermittel für diverse karnivore Tiere, darunter auch für Kois. Um die lange Haltbarkeit der Puppen zu gewährleisten, werden sie einige Wochen draußen luftgetrocknet. Durch diese schonende Trocknung bleiben die meisten Nähr- und Vitalstoffe erhalten.

Seidenraupen-Puppen als Futter: nahrhaft, lecker und vitaminreich

Wir haben den Weg vom Seidenspinner-Ei zur getrockneten Seidenraupen-Puppe unter anderem in der Absicht geschildert, zu zeigen, dass bei der Serikultur keine chemischen Stoffe und Umweltgifte zum Einsatz kommen. Daher ist auch das Produkt – die nur durch die Hitze abgetöteten und in der Luft von der Sonne getrockneten Puppen – als ein natürliches Futtermittel ohne Bedenken zu genießen.

Nährstoffgehalt von Seidenraupen-Puppen (in Prozent):

RohproteinRohfettRohascheRohfaser
512842

Offensichtlich ist dieses Futter sehr nahrhaft, fetthaltig (vor allem die ungesättigten Fettsäuren tragen zur gesunden Ernährung bei) und enthält nur wenig Ballaststoffe. Solche Futtermittel sind in erster Linie wachstumsfördernd, unterstützen die gesunde Entwicklung der Fische und die Herausbildung von intensiver Färbung.

Die Seidenraupen-Puppen enthalten eine Reihe an lebenswichtigen Vitaminen, darunter das Vitamin A, zuständig unter anderem für den Eiweiß-Stoffwechsel, das gesunde Nervensystem und die Fortpflanzung. Das Vitamin C stärkt die körpereigene Abwehr, das Vitamin D3 (Cholecalciferol) ist für die Knochengesundheit unentbehrlich, das Vitamin E (Tocopherol) ist nicht zuletzt für die Zellbildung wichtig.

Summa summarum gehören die Seidenraupen-Puppen zu den besten Leckerbissen und Nahrungsergänzungen, die es für Kois und andere Fische gibt.

Füttern mit Seidenraupen-Puppen – ein Ratgeber

Kois lieben Seidenraupen

Kois lieben Seidenraupen

Weiter unten finden Sie einige Tipps zum Füttern von Kois und anderen Teichfischen mit den Seidenraupen-Puppen. Haben Sie andere Erfahrungen gemacht oder möchten unseren Ratgeber ergänzen? Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Ihre Nachricht und einen Erfahrungsaustausch!

  • Seidenraupen sind als eine proteinreiche Nahrungsquelle erst ab den Wassertemperaturen von 15 Grad zu füttern. Bei niedrigeren Temperaturen wird das Futter nur unzureichend verstoffwechselt und unverdaut ausgeschieden. Verdauungsstörungen und sinkende Wasserqualität sind die Folgen;
  • Fetthaltige Futtermittel empfehlen sich zur Konditionierung für die Überwinterung. Zu beachten ist jedoch der obige Hinweis: Nur bei Wassertemperaturen über 15 Grad geben!
  • Als Alleinfutter sind kalorienreiche Seidenraupen nicht geeignet, sie dürfen gerne zwei-drei mal wöchentlich als eine von drei bis fünf täglichen „Häppchen“ verabreicht werden;
  • Als Menge empfiehlt sich eine bis zwei Raupen (die Seidenraupen-Puppen sind zwischen 2 und 3 Zentimetern groß) pro ein Jahr alten Koi;
  • Für kleinere Kois sollen die Raupen zu mundgerechten Stücken zerkleinert werden. Getrocknete Raupen lassen sich problemlos teilen;
  • Auf die Frische der Ware achten und nur in gut sortierten Zoogeschäften kaufen. Besonders fettreiche Futtermittel können schnell verderben, das Fett wird ranzig, was an einem unangenehmen Geruch zu erkennen ist. Verdorbene Seidenraupen sind für die Fische giftig;
  • Beim Kauf ein Augenmerk auf die Qualität der Ware legen – ein kleiner Anteil vom Abrieb und die Anwesenheit in geringen Mengen von harten, verbrannten und daher ungenießbaren Puppen ist zulässig. Die meisten Seidenraupen-Puppen sollen gold-braun und nicht zu hart sein;
  • Auch wenn es „schade ums Geld ist“, dürfen steinharte und zu trockene Puppen nicht verfüttert werden;
  • Die Seidenraupen-Puppe eignen sich sehr gut, um an die Fütterung per Hand zu gewöhnen;
  • Aufzubewahren ist dieses Futtermittel in möglichst luftdicht verschlossenen Behältern, in einem kühlen und dunklen Raum. Das Mindesthaltbarkeitsdatum beachten!

Seidenraupen-Puppen sind ein gesunder Snack, eine Delikatesse und eine Ergänzung zur täglichen Nahrungsversorgung. Auch wenn die Raupen Ihren Fischen hervorragend schmecken, lassen Sie sich bitte nicht dazu verleiten, die Tiere zu überfüttern. Das kann schwerwiegende Folgen nicht nur für die Fische, sondern auch für das gesamte Ökosystem Gartenteich haben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *