Mai21

Krankheiten bei Teichfischen - Ursache, Erkennen, Behandlung


Es gibt verschiedene Krankheiten an denen Fische im Gartenteich erkranken können. Hier finden Sie eine Übersicht zu den Ursachen, den häufigsten Erkrankungen und den besten Heilmöglichkeiten und Heilmitteln.

Ursachen und Gründe für Krankheiten bei Teichfischen

Krankheiten können durch den Kauf und das Einsetzen neuer Fische in den Gartenteich eingebracht werden. Deshalb sollte beim Fischkauf immer darauf geachtet werden wo gekauft wird und wie die Fische aussehen und sich verhalten. Auch durch schlechte Wasserqualität können Fischkrankheiten entstehen und sich ausbreiten. Wenn sich zu viele Schadstoffe im Wasser befinden, ist es schwer für den Fisch auf Dauer dem Angriff auf sein Immunsystem zu widerstehen.

Die häufigsten Krankheiten im Teich und wie man sie erkennt

Es ist nicht immer einfach Fischkrankheiten zu erkennen und genau zu bestimmen. Oft äußern sich Krankheiten darin, dass der betroffene Fische weniger bis gar nicht frisst, weniger schwimmt, oder beispielsweise auf der Seite schwimmt. Manche Krankheiten, wie die Weißpünktchenkrankheit sind dagegen relativ einfach zu erkennen, da bei ihr weiße Flecken auf den Schuppen der Fische auftreten. Auch die Flossenfäule lässt sich gut erkennen. Wie der Name schon vermuten lässt, faulen bei dieser Fischkrankheit die Flossen. Sie werden löchrig und verschwinden bei fortgeschrittener Krankheit irgendwann ganz. Die Bauchwassersucht macht auf sich aufmerksam indem sie den Bauch der Teichfische aufblähen lässt. Auch parasitäre Erkrankungen treten bei Teichfischen auf. Hierzu zählen beispielsweise Karpfenläuse oder Würmer, wie beispielsweise Kiemenwürmer. Auch verschiedene Pilzinfektionen können vorkommen und sich schnell auf alle Teichbewohner ausbreiten. Um eine Ausbreitung der Krankheiten zu verhindern oder einzudämmen, sollte in jedem Fall schnell gehandelt werden.

Heilmöglichkeiten und Vorbeugung

Da nicht immer einfach zu erkennen ist, um welche Krankheit es sich genau handelt, empfiehlt sich in den meisten Fällen ein Breitbandheilmittel das die Ursachen der meisten Krankheiten bekämpft. Ist die Krankheit bekannt, sollte dementsprechend das passende Heilmittel gewählt werden. Neben der Verabreichung von Heilmitteln sollte immer auch das Immunsystem der Fische gestärkt werden. Dies kann entweder mit speziellem Futter oder mit Heilmitteln und Vitaminen erfolgen. Auch sollten regelmäßig die Wasserwerte überprüft werden und beispielsweise Wasseraufbereiter zur Steigerung der Wasserqualität verwendet werden. Die Stärkung des Immunsystems und eine gute Wasserqualität sollten immer auch bei der Vorbeugung von Teichfischkrankheiten an oberster Stelle stehen.

Hier im Shop finden Sie verschiedene Mittel zur unterstützenden und vorbeugenden Behandlung von Teichfischkrankheiten finden. Auch das Breitbandheilmittel Tetra Pond MediFin können sie hier günstig kaufen.

Test und Erfahrung: Es liegen leider noch keine Kundenbewertungen zu den Heilmitteln für Teichfische vor.